Schreiben und Kreativsein hilft – nicht nur durch die Coronakrise.

Es ist 9h vormittags – “Was mache ich jetzt?” – frage ich mich. Der Brennofen ist eingeschaltet, ich habe einen Spaziergang mit dem Hund hinter mir, ein Workout, Staubsaugen und Aufräumen… Ich könnte Bürokram erledigen;

doch ich will mir kurz Zeit nehmen, um zu reflektieren:

Bis gestern war vor allem vormittags von 9-12h Schreibzeit. Gemeinsam mit Elisabeth Hofinger vom “Kreativgarten” schreibe ich an einem Buch:

“Deiner Kreativität auf der Spur – auf Entdeckungsreise zu einem inspirierten Leben”

Wir haben uns hineingetigert: in das Metier “Kreativität und inspirierendes Leben”, welches sozusagen unser täglich Brot ist. Elisabeth und ich, wir sind beide Kreativunternehmerinnen.

Auch wenn es nicht immer rosig ist, im Kreativbereich zu arbeiten (Stichworte Verdienst, Arbeitsausfall, Coronavirus, …), lieben wir es beide. Wissend, dass

  • wir auf einem Kontinent, zu einer Zeit, in einem Land und in einer Gesellschaft leben, wo wir die Freiheit haben, so ein Leben zu wählen.

Dafür sind wir dankbar.

(Auch wenn Corona so einiges verändert hat …)

Heute schicken wir unser Manuskript an unsere Lektorin ab. – Der Auftakt für wahrscheinlich zahlreiche Korrekturschleifen…

Es ist unser erstes gemeinsames Buch.

Der “Benevento“-Verlag ermöglicht uns, ein Buch über Kreativität zu schreiben. Nach der Erstellung eines Buchkonzeptes ging die Recherche los. Elisabeth und ich wollten theoretisch und praktisch untermauern und zu Papier bringen, was wir beide mit dem Überthema “Kreativität” bis jetzt erlebten und nach wie vor erleben.

Wir sind bei unserer Recherche auf viele interessante Artikel, Bücher, TED-talks und Podcasts gestoßen.

Um ein paar Punkte aus unserem Manuskript zu erwähnen:

  • Ist jeder Mensch kreativ? Welche Begabungen habe ich?
  • Wie wirkt sich Kreativtiät auf das Leben aus und wie Schönheit?
  • Wie kann ich die eigene Schöpferkraft frei setzen? Was haben Entspannung und Rituale damit zu tun?
  • Welche Hindernisse können sich mir in den Weg stellen und welche Lösungsansätze gibt es dafür?
  • Und wir haben uns ein Kartenspiel mit Kreativitätstechniken und Inspirationen ausgedacht.

.

Zwischendurch erzählen wir von unseren eigenen Erfahrungen,

und lassen Experten zu den verschiedensten Themen zu Wort kommen. Wir haben andere Kreative zum Thema Inspiration befragt und werfen auch einen Blick in die Neurologie. Denn wir wollen wissen: was spielt sich im Gehirn ab, wenn ich kreativ tätig bin?

.

Die Recherche und das Schreiben über die Kreativität ist in letzter Zeit wesentlicher Bestandteil unseres Alltags gewesen.

Vorerst heißt es warten; bis die erste Korrektur von der Lektorin zurück kommt.

Ich werde das Schreiben etwas ausschleichen müssen, damit ich keinen Schreibentzug bekomme.

-Dieser Prozess beginnt somit mit diesem Blogartikel.

Mit dem Schreiben habe ich die Coronazeit bestens ertragen (wir haben keine schulpflichtigen Kinder mehr…). Ich hatte dabei wenig Zeit, mir zuviel Sorgen zu machen. Auch nicht bei besonderen familiären Herausforderungen, die, wie bei jedem der Familie hat, von Zeit zu Zeit anklopfen. – Sich kreativ zu betätigen tut gut – Wenn man den Freiraum dazu hat, beziehungsweise sich den Freiraum dazu schaffen kann.

Kreatives Tun stärkt meine Resilienz und lässt mich “Zeit und Raum” vergessen.

-Was Kreativität noch alles bewirken kann? Mehr darüber erzählen wir dir in unserem Buch…

.

Das Buch “Deiner Kreativität auf der Spur” wird voraussichtlich im Frühling 2021 erscheinen.

 

 

Ganz besonders freut uns, dass wir Katja Seifert als Illustratorin mit an Board haben! An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unseren Verlag Benevento!

 

PS: Danke, liebe Elisabeth für unsere Kooperation und das gemeinsame Schreiben! Es macht Spaß!

Und: Dein Baby kann kommen … 😉

.

.

.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.