Vanillekipferl-Rezept-textpoterie-Porzellan

Vanillekipferl sind ein „MUST“ bei den Weihnachtskekserln

Bevor ich alle Vanillekipferl in meiner kleinen Porzellanschale aufesse:

… schreibe ich dir gschwind (mühlviertlerisch schnell) das Rezept auf.

Vanillekipferl-Rezept-Textpoterie-Porzellan-handgemacht

Das Vanillekipferl-Rezept entnahm ich aus dem Buch „mein erstes Kochbuch“, das tatsächlich mein erstes Kochbuch war. – Mit vielen Grundrezepten und ganz ohne Bilder und Foodphotography.

Kann sich heutzutage noch irgendjemand vorstellen, dass man ein Kochbuch ohne Bilder kauft?

Mürbteig für Vanillekipferl:

Gleich vorweg, ich liebe Kekserl mit Buttergeschmack, und ich nehme zum Backen immer Butter. Veganer Trend hin oder her.

Und: ich nehme meistens Vollkornmehl.

Zum Leidwesen unseres Sohnes Jonas. Der, bevor er in einen (seltenen) Kuchen von mir reinbeißt, fragt: „Mama, hast du ganz nach Rezept gebacken?!!!“ – Man beachte die Rufzeichen. Ich nuschle dann nur kleinlaut, den Rücken zu ihm gewandt: „ja,  …nur beim Mehl nahm ich ein bisschen Vollkorn. Und Zucker nahm ich auch weniger. …“

Ich wette, Jonas verdreht die Augen hinter meinem Rücken, dieser ungezogene Bengel! *

Das Backrohr heize ich auf 170° vor.

Hier das Originalrezept aus dem Kochbuch:

  • 40 dag Mehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • gleich vermischen
  • 20 dag Butter
  • 8 dag Mandeln oder Haselnüsse
  • 15 dag Staubzucker (wie gesagt, ich nehme immer weniger als angegeben)
  • 2 Dotter
  • 2 Eßlöffel Milch
  • Zitronensaft, und abgeriebene Schale

„Butter und Mehl werden abgebröselt und mit den übrigen Zutaten rasch zu einem Teig verarbeitet.“

Will heißen: alles miteinander gut per Hand verknetet. Das kann ich gut, denn das ist wie beim Töpfern.

Dann lasse ich den Teig eine halbe Stunde kühl rasten. Diesmal ist er auf den Balkon gekommen. Ohne Katzen. Und ohne Hund. Da habe ich mich doppelt versichert, dass Alice, Nino und Lilly nicht mit raus gesperrt wurden.

Danach geht es los mit dem Kipferlformen:

Ich zwacke ein kleines Wuzerl ab, forme es zwischen meinen Handflächen zu einem Kugerl, forme daraus wiederum zwischen den Handflächen ein kleines Stangerl, das ich dann zu einem Kipferl forme.

So kommt es auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Zwei Bleche werden voll. Ca. 15 Minuten werden die Kipferl gebacken. Ich mache da immer die Kostprobe.

In der Zwischenzeit richte ich in einer Schale Staubzucker mit Vanille vermischt. Ich habe ein Vanillepulver von einem Sozialprojekt aus Sri Lanka geschenkt bekommen,

das duftet herrlich!

Sobald die Vanillekipferl aus dem Ofen kommen, nehme ich sie vorsichtig vom Blech und „wutzle“ sie in Staubzucker. Fertig!

PS: Ich machte die Menge aus 30 dag Mehl.

Kennst du ein anderes Vanillekipferl-Rezept?

 

PS: ich habe Vollkorndinkelmehl verwendet, und die Vanillekipferl sind super gut, wenn auch etwas fest geraten. Ich weiß! – Jonas wird die Augen verdrehen; hinter meinem Rücken … 😉

PPS: * Widerrufserklärung: 😉 Jonas ist DER Helfer in der Küche, wenn es ums Backen oder Kochen geht. Schon als Kleinkind schob Jonas den Sessel zum Küchenkasterl und forderte ein: „Mama! Teig machen!“ was soviel hieß wie: „Mama, backe Brot!“ und half dabei auch fleißig mit. Das er übrigens auch heute noch immer gerne macht. Er hat mir z.B. beim Vanillekipferl-formen fleißig geholfen… Gut erzogen! Oder? 🙂

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.