laktosefreier Kakao

So mache ich heißen, laktosefreien Kakao – mit Chili und einem „Schuss“ Rum

Gerade sind wir draußen durch den Schnee gestapft. Nun sind wir etwas durchfroren; der Wind – samt Schnee- pfiff uns um die Ohren.

Deshalb gibt´s heißen laktosefreien Kakao mit einem Schuss Rum – serviert in handgemachten Porzellanbechern.

Und mit Anisbrot.

Mmmm!

laktosefreier kakao-in Porzellanbecher-textpoterie-handgemachte Keramik

heißer laktosefreier Kakao schmeckt in Porzellanbechern gleich nochmal viel besser! Porzellan auf der Scheibe gedreht / handgemacht @textpoterie

 

ich mache heißen Kakao (*laktosefrei) so:

in einer Kasserolle am Herd verrühre ich:

  • zwei EL reines Kakaopulver
  • eine Brise Chilipulver
  • ein Teelöfferl braunen Zucker
  • und etwas Wasser

(alles wird mit dem Schneebesen verrührt)

  • danach kommt ein Schuss Rum dazu,
  • und gut ein viertel Liter Kokosmilch
  • kurz aufkochen lassen
  • ist alles schön heiß, fülle ich es in die etwas dicker getöpferte Karaffe, dort bleibt der Kakao schön warm.

Mir schmeckt er so am besten.

Das Anisbrot ist ein Biskuit (geht super schnell) mit Anis oben drauf.

Fertig. Und schmeckt super gut.

„Naja!“

Ok, ich gebe es zu: ich mache das Biskuit mit braunem Zucker und mit Dinkelvollmehl. Ist alles bräuner. Und ich nehme weniger Zucker.  Das Biskuit schmeckt anders; trotzdem sehr gut! 🙂

mehr zu meinen Rezeptabwandlungen (und die Meinung unseres Sohnes) siehe auch h i e r.

 

Laktosefreier Kakao, selbst zubereitet, ist köstlich! So ist für mich Kakaotrinken auch mit einer Laktose-Unverträglichkeit möglich.

laktosefreier Kakao

 

Porzellanbecher findest zum Beispiel im Onlineshop hier unter der Serie stripes

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.