Wohntrends 2020 – Vera und David Groiss verraten sie uns

Wohntrends 2020

Letzte Woche besuche ich Vera und David Groiss, von Groiss Wohnkultur und befrage sie nach den neuen Wohntrends.

 

Das Familienunternehmen G r o i s s   W o h n k u l t u r:

Vera und David übernahmen am 1. Jänner 2019 das Familienunternehmen Tischlerei Groiss. Bereits der Urgroßvater von David hatte eine Tischlerei. Seine Großeltern führten die Tischlerei mit einer Greißlerei weiter und waren in der Nachkriegszeit wichtige Nahversorger im Ort. Von Eiern, Öl und Mehl, bis zur Matratze bekam man fast alles, was man in einem Haushalt brauchte.

Davids Vater Josef übernahm das Unternehmen als Kaufmann und Tischlermeister. Eine Nische wurde (und ist noch immer) die Herstellung und der Einbau von Kastenfenstern in traditionellen Bauten. Im Betrieb, gemeinsam geführt mit seiner Frau Sieglinde, waren auch die Erzeugung von maßgefertigter Einrichtung und Küchen ein weiteres Standbein. Dazu kam der Vertrieb von Anrei-Möbeln.

Nun ist die nächste Generation am Zug: Vera und David, beide haben Architektur studiert, bringen viele neue Ideen mit und verwirklichen sie mitten im oberen Mühlviertel. Oberhalb der Nebelgrenze: dort, wo die Sonne auch im Herbst scheint, und um 12h die Glocke in der kleinen Kapelle im Ort den Mittag einläutet.

In einem kleinen Dorf mit Böhmerwaldnähe

Das Wohnstudio liegt in Baureith bei Aigen Schlägl, ganz in der Nähe der Landesgartenschau 2019 Bio.Garten.Eden. Der Weg nach Baureith (über Haslach gefahren) mutet sich wie eine Romantikstraße an; schneller geht es über die B127. Rund um das Wohnstudio liegen Bauernhöfe, Obstgärten und Einfamilienhäuser. Bereits 2000 wurde der Schauraum des Wohnstudios und die bei der Tischlerei befindliche Wohnung vom Architekturbüro Arkade unter Josef Schütz umgebaut.

Seit ein paar Jahren wohnen die Seniorchefleute in einer umgebauten Mühle, etwas tiefer im Böhmerwald, und das junge Paar Vera und David, mit ihrer entzückenden Tochter Louisa, wohnen in Baureith. Auch sie haben sich den Ausstellungsraum, Arbeitsplatz und Wohnraum so gestaltet, dass er ihren Vorstellungen entspricht.

 

ein trendiges Wohnstudio

Über einen lauschigen Innenhof trete ich in das Wohnstudio ein. Vera und David empfangen mich herzlich und bitten mich in den Schauraum, wo Muuto– und fermliving-Designstücke genauso Platz haben, wie ihre maßgefertigte Küche. Ihre einjährige Tochter Louisa schläft gerade. Das Babyphone hat Sieglinde, die Oma von Louisa, in Obhut.

Welche neuen Designtrends stellt ihr derzeit fest?

Wir stellen fest, dass Trends immer etwas verzögert von den Kundinnen und Kunden aufgenommen werden. Wohntrends sind auch nicht so kurzlebig wie Modetrends. Klar ist: 2020 ist man eindeutig weg von „Schwarz“: schwarzen Wänden, schwarzen Küchen,… obwohl natürlich Schwarz und Weiß immer Klassiker bleiben werden.

  • „Out“ sind Akzente in Kupfer und Gold.
  • Dafür sind Chrom und Messing im Kommen.
  • Bauhaus-Stil findet man auch bei Interior-Gegenständen.
  • Bei Stoffen erhält der fast vergessene Bouclè wieder Einzug,
  • bei Formen sind wieder rundere Silhouetten angesagt;
  • bei Farben erdige Töne.
  • Auch Skulpturen/Skulpturales im Wohnraum werden/wird wieder modern.
  • Beton ist zeitlos und wird bei Böden und diversen Wohnelementen bleiben.
  • Granit (auch massiv, oder „klotzig“ eingesetzt) und dunkle Hölzer sind wieder groß im Kommen.

 

Das Wohngefühl kann man mit verspielt, „cosy“, „zum Sich-rückziehen-animierend“ beschreiben.

 

Welche Farbwelt erwartet uns 2020?

  • Brauntöne in allen Varianten; Farben, wie wir sie von den 80-er Jahren kennen.
  • Neu interpretiert werden „taupe“, „greige“, „Cashmere“- Töne;
  • auch grau-blau
  • oder „burnt-orange“.
  • Pudrige Pastelltöne werden sich „ausschleichen“
  • „off-White“ – (wie die Farbe des Porzellans von @Textpoterie 😉 ) – ist wieder sehr in

Wie kann ich mein Interior trendig aufpeppen?

Punktuell mit Wohnaccessoires und Deko.

Allerdings muss man nicht immer jeden Trend mitmachen. Auch wenn beim Wohnen und Einrichten sehr emotional entschieden wird, darf man überlegen: „wird es mir auch länger gefallen?“ – Bewusst auszusuchen, ist nachhaltiger, bzw. vielleicht auch ab und zu in einen Klassiker zu investieren, wie in eine Aalto-Vase oder Porzellanstücke. Das gefällt vielleicht sogar der nächsten Generation.

  • Bei Pflanzen im Wohnraum sind Trockenblumen und Gräser wieder sehr hipp und setzten modere Hingucker im Wohnraum.

Welche Leistungen bietet ihr an?

Unser Herzstück ist und bleibt die Küche.

Wir verstehen uns allerdings auch als Interiordesigner und Handwerker, die für ein stimmiges Wohnen ein Gesamtkonzept entwerfen. Gerne stehen wir beratend zur Seite und decken auch mit unseren Mitarbeitern Bereiche ab wie: Bodenlegen, Türen nach Maß anfertigen … Wir beziehen den ganzen Wohnraum mit ein, auch Beleuchtung und Wandfarben; dabei arbeiten wir mit Handwerkern vor Ort zusammen.

Welche Träume, Pläne habt ihr für die Zukunft?

Wir möchten in den nächsten Jahren die Idee der Greißlerei wieder aufgreifen. Unsere Idee ist, Feinkost und Kulinarisches anzubieten; Kochkurse und gemeinsames Kochen zu ermöglichen.

Das Gemeinsame und der Genuss wird im Mittelpunkt stehen.

Somit auch die Küche und der große Tisch, an dem gegessen wird. Die Schönheit im Alltag ist uns wichtig und schafft ein gutes Wohngefühl.

In der Werkstatt werden wir in Mitarbeiter und Maschinen investieren. Unsere Mitarbeiter sind in unserem Unternehmen ein zentraler Erfolgsfaktor und haben einen sehr hohen Stellenwert. Es ist ein schönes Miteinander: die beiden Generationen und unsere Mitarbeiter. Und Louisa ist die, die alle Herzen zum Schmelzen bringt.

Foto: Diseinerei – Anika Ecker

Liebe Vera, lieber David, herzlichen Dank für eure Trendinputs für 2020!

Foto: Diseinerei – Anika Ecker

Alles Liebe und Gute für eure persönliche wie auch unternehmerische Zukunft!

Mein Porzellan-Wunsch für euch und euer Unternehmen:

Tappasschälchen von Textpoterie – siehe h i e r

alle Fotos von Groiss Wohnkultur: Christine Mittermayr @textpoterie

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.