Lebkuchentiramisu

 

Nach Weihnachten will man oft keine Kekse mehr essen. Auch Lebkuchen nicht.

Was machst du mit dem übrig gebliebenen Lebkuchen?

Nein, nicht an die Vögel verfüttern; sondern in Zukunft: Lebkuchentiramisu.

Lebkuchentiramisu geht super schnell und schmeckt köstlich! Versprochen.

 

du brauchst für 4 Personen:

  • Lebkuchen
  • 250 g Mascarpone
  • 125 ml Obers
  • 1 EL Rohzucker
  • zwei Tassen Kaffee
  • einen Schuss Rum oder Rum-Aroma
  • eine Schale oder Glasgefäß
  • Zimt zum Bestreuen

Zubereitung:

  • Zuerst bereitest du Kaffee zu, lasst ihn abkühlen,
  • gibst einen Schuss Rum dazu und tränkst anschließend den Lebkuchen in dem Kaffee. Du kannst ihn, je nach Weichegrad des Lebkuchens, ein paar Minuten im Kaffee liegen lassen.
  • Inzwischen schlägst du den Schlagobers (nicht zu fest) und mischt Mascarpone zum Obers.
  • Plus einen Löffel Rohzucker. Besonders köstlich, finde ich, schmeckt der  „Mascabado-Zucker“ von EZA (=fairtrade gehandelter Rohzucker)
  • Dann schlichtest du die erste Lage Lebkuchen ins Gefäß und streichst eine Lage Obers – Mascarpone Schicht darüber.
  • Abwechselnd, bis alle Zutaten verbraucht sind
  • Mindestens eine Stunde kühl stellen, und fertig ist das köstliche Dessert.
  • vor dem Servieren mit Zimt zart bestreuen.

= Upcycling de luxe! 😉

PS: Ähnliche Porzellan-Schalen zum Servieren findest du in meinem  O n l i n e s h o p.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.